Tag 6, Tongling, 16.05.2018

16Mai2018

Kultur pur!

An unserem dritten Tag in Tongling konnten wir erfolgreich unsere Kreativität und Naturverbundenheit unter Beweis stellen.
Nach dem täglichen Morgen bei unseren Gastfamilien begann unser Schultag mit einer kreativen Kalligraphiestunde.
Bevor es losgehen konnte, mussten einige Vorbereitungen getroffen werden. Zum Einstieg wurden uns die einzelnen Utensilien der Kalligraphie gezeigt und vorgestellt. Die Haltung des Körpers und des Pinsels darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Uns wurde genau gezeigt, wie wir sitzen und den Pinsel halten müssen. Erste waagerechte und senkrechte Striche führten uns in die Kunst der Kalligraphie ein. Danach malten wir das Zeichen "jia", das übersetzt Familie/Zuhause bedeutet. Unser Ehrgeiz wurde dabei schnell geweckt, was unsere Kreativität beim freien Probieren am Ende der Stunde noch weiter anfachte. Ich glaube, jeder von uns freut sich schon auf die nächste Kalligraphiestunde.
Im Anschluss daran folgte eine Busfahrt, bei der wir kräftig durchgeschüttelt wurden. Jedoch war nicht der atemraubende Verkehr das folgende Highlight unseres Tages, sondern der Besuch von drei verschiedenartigen Museen in Tongling.
Bei der ersten Adresse wurden uns wertvolle chinesische Stücke gezeigt. Die Vorstellung eines chinesischen Tanzes zusammen mit wundervollen Klängen typisch chinesischer Instrumente war eindeutig das Eindrucksvollste.
Die chinesischen Tierkreiszeichen wurden uns im zweiten Museum näher gebracht. Den Abschluss der Museen bildete ein kleines typisch chinesisches "Dorf" mit vielen süßen Ständchen. Pferde, Schmetterlinge und Vögel wurden bei uns Deutschen schnell zur Delikatesse.
Zum Glück sah die Kunst aus Karamell aber nur nach diesen Tieren aus!:)
In einem ländlichen Dorf wurden wir zum Mittagessen mit traditionellen chinesischen Köstlichkeiten verwöhnt.
Ein Spaziergang auf den nahegelegenen Plantagen gestaltete sich als äußerst heiße Angelegenheit. Zur Erfrischung bekamen wir von einer Bäuerin eine Wassermelone geschenkt, die wir allesamt morgen verspeisen werden. Noch ein Foto geschossen und ab ging es zu einem - glücklicherweise - klimatisierten Einkaufszentrum, in dem jeder seinen individuellen Plänen nachgehen konnte. Im Bus dorthin stimmten alle auf „Last Christmas“ und „All I want for Christmas“ ein. Vielleicht waren die Gedanken an Weihnachten eine ganz gute und vielleicht auch kühlende Ablenkung bei der drückenden Hitze draußen.

Den Abend ließen wir wieder mit unseren jeweiligen Gastfamilien ausklingen.

Alle sind schon gespannt, was der morgige Tag mit sich bringt!